Nahtlose Sache

Nahtlose Sache

„Suchen Sie die Naht!“, hat die Marburger Tapetenfabrik ihre Kunden einst auf der FAF in München aufgefordert. Die Naht, welche es zu finden galt, war auf einer 4,50 m hohen und 3,09 m breiten Abbildung des Münchner Rathauses „versteckt“. Der Clou: Fündig ist niemand geworden. Denn marburg ist in der Lage, Motive für bis zu 3,09 m hohe Wände zu drucken – in (theoretisch) unendlicher Breite und ohne eine einzige Naht. 

„Das Fehlen der Naht ist für mich das entscheidende Argument, meinen Kunden die Digitaldrucke der Marburger Tapetenfabrik zu empfehlen“, sagt Lars Szczesniak, der beim norddeutschen Großhändler MEGA für den Vertrieb der individuellen Wandbilder zuständig ist. Zahlreiche Projekte hat er bereits mit marburg-Digitaldrucken umgesetzt: Bei IKEA in Hamburg-Schnelsen sind Digitaldrucke fester Bestandteil der Ausstellung. Die BOLTZE Gruppe, Deutschlands größter Händler für Wohnaccessoires und Geschenkartikel, setzt in seinen Showrooms ebenfalls auf Produkte aus Hessen. „Wir können Motiv und Größe frei wählen und so unsere Produkte noch mehr in Szene setzen“, sagt Sven Martini, Messetechniker bei BOLTZE.

Als Trägermaterial steht dem Kunden eine große Bandbreite zur Verfügung: Künstlerleinwand für Aufträge bis 3,09 m Höhe aber auch Vliese verschiedenster Oberflächen und Grammaturen, auf denen individuelle Motive bis 2,54 m Höhe gedruckt werden – ebenfalls ohne eine einzige Naht. 
Etwas ganz Besonderes ist der Digitaldruck auf Tapeten aus dem bestehenden Sortiment. Sogar solche, die metallisch glänzen, können als Grundlage dienen. Hier spielt die Marburger Tapetenfabrik mit ihrem Expertenwissen aus über 170 Jahren ihre Stärken aus. Das Motiv wird dann aus mehreren Tapetenbahnen zusammengesetzt. In diesem Fall kann es sogar 10,05 m hoch sein – die Grenze setzt hier die Länge einer Tapetenbahn. 

Weitere Informationen zu den Digitaldrucken der Marburger Tapetenfabrik gibt es hier