Felix Diener wird Kreativdirektor

Felix Diener wird Kreativdirektor

Die Marburger Tapetenfabrik hat über die Nachfolge in ihrem Atelier entschieden. Der Düsseldorfer Designer Felix Diener wird die Stelle des Kreativdirektors übernehmen, wenn Dieter Langer Ende Juni aus dem Unternehmen ausscheidet. Langer hat fast 15 Jahre lang Kollektionen für den traditionsreichen Tapetenhersteller verantwortet, dessen Designsprache mit großer Stilsicherheit erarbeitet und dadurch die nationalen und internationalen Tapetentrends maßgeblichen geprägt.

Dieners Metier ist von jeher das Interieur. Fasziniert von Stoffen und Oberflächen absolvierte er nach der dem Abitur eine Raumausstatterlehre in Süddeutschland, bevor er an die Hochschule Niederrhein wechselte, um Textildesign und Textilingenieurwesen zu studieren. Nach seinem Abschluss ging er nach Australien, wo er im Bereich der technischen Textilien arbeitete. Zurück in Europa übernahm der heute 42-Jährige die Leitung des Design Studios Ulf Moritz in Amsterdam. Dort arbeitete er in allen Produktbereichen des Interieurs wie Stoffe, Teppich und Tapete, außerdem konzipierte er Messestände. In dieser Zeit entstand der erste Kontakt mit der Marburger Tapetenfabrik.

2010 erfolgte der Wechsel nach Düsseldorf, wo er das interdisziplinäre Studio Felix Diener gründete. Er arbeitete mit verschiedensten Firmen auf der ganzen Welt und in unterschiedlichsten Produktbereichen. Während dieser Zeit erweiterte Diener seine Kompetenzen vom Design hin zur strategischen Unterstützung der Textilindustrie in Produktentwicklung, Marketing und Vertrieb. Felix Diener war über mehrere Jahre Teil des Trendtables der Heimtextil und ist Gastdozent an der Hochschule Niederrhein. Er ist verheiratet und hat drei Kinder.